Heimatverein Immenstaad

    Am Freitag, den 15. März 2024 konnte Vorsitzender Thomas Schmidt 75 Mitglieder in der Besenwirtschaft Siebenhaller begrüßen. Nach Feststellung der Regularien und der Beschlussfähigkeit erklärte er die Versammlung für eröffnet.

    JHV 01

    Als Besonderheit an dem Abend war Martin Frank als Gastredner eingeladen. Er referierte zu 50 Jahre Eingemeindung Kippenhausen-Immenstaad. Sein Bericht war sehr humorvoll und kurzweilig, denn er erzählte allerlei Anekdoten aus dieser Zeit. Dabei kamen aber die Fakten nicht zu kurz. Rückblickend sind Kippenhausen und Immenstaad zu einer guten Gemeinde und Gemeinschaft zusammen gewachsen, von der alle Seiten nur profitieren.

    Thomas Schmidt berichtete über die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Die wohl größte Herausforderung war die Fischerhütte, die wir im Juni mit einem Richtfest eröffnen konnten und die ein richtiges Kleinod auf der Petriwiese am Kniebach geworden ist. Er bedankte sich bei allen Helfern, ohne die dieses Projekt nicht zu stemmen gewesen wäre.

    Die nächste größere Aufgabe wird unser „Kulturhäusle“ sein. Dabei handelt es sich um die alte Aussegnungshalle bei der Kirche. Sie soll sowohl Ausstellungs- und Begegnungsort, als auch Depot werden.

    JHV 02

    Das Heimatmuseum sucht einen Nachfolger für Museumsdirektor Dieter Schandelmeier Die Saison beginnt bereits vor Ostern am 23. März. Er berichtet über verschiedene Sachspenden, die der Verein im letzten Jahr erhalten hat, ebenso über Gemäldeankäufe von Immenstaader Künstlern. Am 05. Mai wollen wir wieder die feierliche Eröffnung der diesjährigen Heimatmuseumssaison feiern. Mit dabei sein werden unter anderem die Hersbergmusikanten und „Em Oberlehrer Wetzel sei Hausfrau“, alias Susi Wetzel. An diesem Tag wollen wir möglichst viele unserer Neuerwerbungen der Öffentlichkeit präsentieren. Wir sind auf der Suche nach interessierten Menschen, die gerne im Museum ehrenamtlich tätig werden möchten und während der Öffnungszeiten (2 Stunden) Museumsaufsicht übernehmen wollen.

    Schriftführerin Bettina Rebstein ergänzte das Vorgetragene um die Veranstaltungen im letzten Jahr wie die Bildervorträge, Feste und andere Veranstaltungen. Darüber hinaus stellte sie die Termine 2024 vor.

    Schatzmeisterin Martina Harder berichtete über die Einnahmen und Ausgaben, ebenso wie die äußerst positive Entwicklung unsers Vereins. Wir konnten im letzten Jahr etliche neue Mitglieder begrüßen, was sehr erfreulich ist. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihr eine vorbildliche Kassenführung, bei der es nichts zu beanstanden gibt.

    Martin Frank übernahm dieses Jahr die Entlastung der Vorstandschaft und die Wahlleitung. Zur Wahl standen: Thomas Schmidt als 1. Vorsitzender, Helga Bauer als 2. Vorsitzende, Martina Harder als Schatzmeisterin sowie vier Beiräte. Alle erklärten sich bereit, ihre Ämter weiter zu führen und so wurden alle in einer offenen Wahl wieder gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

    Grüße der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Henne. Er würdigte die hervorragende Arbeit des Vereins, die gute Zusammenarbeit mit Verwaltung und Gemeinde und wünschte allen ein „Weiter so!“

    Gegen 22.00 Uhr beschloss Thomas Schmidt die Versammlung und dankte allen seinen Beiratskollegen für die gute Zusammenarbeit. Es war eine kurzweilige und harmonische Jahreshauptversammlung. Danke allen, die mit dabei waren! Dankeschön auch an das gesamte Team des Reblandhofs Siebenhaller für die sehr gute Bewirtung und den Service.

    Ihr / Euer Heimatverein

    JHV 03

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Sonntag, 08. September 2024
    Tag des offenen Denkmals
    Sonntag, 29. September 2024
    Flohmarkt mit Konzert DoX auf dem Rathausplatz
    Mittwoch, 16. Oktober 2024
    Bildervortrag mit Peter Daniel