Heimatverein Immenstaad

    Wieder einmal hat es der Wettergott gut mit uns gemeint und uns zum 's Fescht am Steg die Sonne von einem blauen Himmel scheinen lassen. Oder ist es vielleicht tatsächlich so, dass unsere Wetterbeauftragte Helga einen besonders guten Draht nach oben hat? Wie auch immer, am Samstag, den 09. Juli feierten wir bei bestem Festwetter unser 's Fescht am Steg.

    Die zahlreichen Gäste erwartete ein verändertes Bild unseres Geländes um Yachtclub und Landesteg. Aus einer grünen Wiese wurde ein gemütlicher, liebevoll gestalteter und heimeliger Platz, der mit einbrechender Dämmerung und Dunkelheit immer romantischer wurde.

    Los ging es am Nachmittag mit einem Motorradoldtimer-Korso von der Musikterrasse über Kippenhausen zurück zum Ausgangspunkt. Herzlichen Dank an unser Mitglied Peter Unger für die Organisation und Moderation.

    Um 18.00 Uhr eröffneten die „Zeebrass“ unter der Moderation von Alexander Schmidt den Abend. Mit ihrer fetzigen und jungen Blasmusik sorgten sie schon gleich zu Anfang für gute Festlaune, bevor sie gegen 20.00 Uhr von der Gruppe „Soulpack“ aus Ravensburg abgelöst wurden. „Soulpack“ sind in Immenstaad und am 's Fescht am Steg keine Unbekannten. Schon einmal haben sie das 's Fescht mit ihrem groovigen Sound, ihren starken Stimmen und ihrem absoluten Soundfeeling „gerockt“. So waren sie auch dieses Jahr wieder der erwartete Stimmungsmagnet. Frauenpower stand mit den beiden Sängerinnen im Mittelpunkt, die stimmgewaltig und charmant die Partystimmung auf das Publikum übertrugen.

    Verschiedene Köstlichkeiten und eine Vielzahl an Getränken, sowie zwei Bars sorgten für das leibliche Wohl. Mit dabei waren der TuS Immenstaad, Abteilung Fußball, TuS Immenstaad, Abteilung Tischtennis, die Ministrantengruppe, der Förderverein Immenstaader Spielplätze, „Wir sind echt lokal“ um Mario Enchelmaier, die Tanzgruppe Cheers und ARLOS & FRIENDS mit einer „coolen“ Bar direkt am Wasser. Ihnen allen, wie auch den Mitgliedern und Helfern des Heimatvereins möchten wir an dieser Stelle herzlich Danke sagen. Ohne dieses freiwillige und selbstlose Engagement wäre so ein Fest nicht zu stemmen. Unser ganz besonderer Dank gilt Herrn Hund und seinem Team vom Bauhof, die uns beim Aufbau der Infrastruktur, dem Bühnenbau, beim Aufbau der Stände und der Bierbänke mit sachkundigem Rat und großer Tatkraft unterstützt haben, sowie Max Rauber, und Uli Kopf mit Mitarbeiter, die dafür gesorgt haben, dass Strom und Wasser floss. An dieser Stelle: Danke, Danke, Danke!!!

    Das absolute Highlight erlebten die Festbesucher nach Einbruch der Dunkelheit, als sich viele Boote des Immenstaader Yachtclubs, begleitet von der festlich beleuchteten Lädine auf den Weg zu einem Lichterkorso machten und unter schön beleuchteten Segeln in den Hafen eingefahren sind. „Die Lädine wirkte mit ihrem Prachtsegel, wie ein altes Piratenschiff“ (Helga Bauer). Alles zusammen war es Gänsehautfeeling pur! Organisiert wurde der Korso in Zusammenarbeit von Yachtclub Immenstaad und dem Lädinenverein. Danke dafür!

    Wir leben in Immenstaad an einem der schönsten Fleckchen Deutschlands und des Bodensees. Wie das alles noch einmal betont und vertieft, wie es genutzt werden kann, das hat der Heimatverein wieder einmal eindrücklich unter Beweis gestellt. Fazit einer Besucherin: „Eines der schönsten Feste, das Immenstaad zu bieten hat“.

    In diesem Sinne freuen wir uns schon heute auf die 6. Auflage unseres „'s Fescht am Steg“!

    Ihr Heimatverein

    2022 Fest am Steg01

    2022 Fest am Steg02

    2022 Fest am Steg03

    2022 Fest am Steg04

    2022 Fest am Steg05

    2022 Fest am Steg06

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Keine Termine